Latest Activity:

Lesereihe: Junge weibliche Stimmen aus Tschechien – Viktorie Hanišová
Loading Events
  • This event has passed.

Lesereihe: Junge weibliche Stimmen aus Tschechien – Viktorie Hanišová

Wed, May 11
7:00 pm - 9:00 pm
Lost Weekend

**Über die Lesereihe:**
Was bewegt junge Frauen in Tschechien? Das haben sich die Münchner Übersetzerinnen Hana Hadas und Veronika Siska gefragt und deshalb junge tschechische Autorinnen nach München eingeladen. Mit ihnen werden sie sich über öffentliche Themen wie Rassismus und Feminismus in der tschechischen Gesellschaft wie auch über ganz Intimes wie Kindheitstraumata, Regretting Motherhood und alternative Lebens- und Liebesentwürfe unterhalten. Wie gehen die jungen Frauen mit diesen Motiven um? Und unterscheiden sie sich dabei von ihren deutschen Altersgenossinnen?

**Viktorie Hanišová** stammt aus Prag. Sie schreibt nicht nur Prosa, sondern übersetzt auch und unterrichtet Deutsch und Englisch.
Ihre Romane *Anežka, Die Pilzsammlerin* und *Die Rekonstruktion* kreisen um offenen und latenten Rassismus in der tschechischen Gesellschaft, um Kindheitstraumata und dunkle Familiengeheimnisse.

Die Autorin wird diese Romane vorstellen und zusammen mit ihrer Übersetzerin **Hana Hadas** über familiäre Abgründe sprechen und die moderne tschechische Gesellschaft kritisch beleuchten.

**Hana Hadas** emigrierte 1981 mit ihren Eltern aus der damaligen Tschechoslowakei nach Wien und lebt seit 1989 in München, wo sie als Verlagslektorin, Kunstvermittlerin, Sprachdozentin und Literaturübersetzerin arbeitet.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

2022 lesen neben Viktorie Hanišová auch Magdalena Šipka (22.6.) und Dora Kaprálová (7.7.). 2023 wird die Lesereihe mit weiteren Autorinnen fortgesetzt.

**Mit der finanziellen Unterstützung des Tschechischen Literaturzentrum aus Mitteln der Mährischen Landesbibliothek und in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München und dem Lost Weekend.**

***

**About the reading series:**

What motivates young women in the Czech Republic? The Munich translators Hana Hadas and Veronika Siska asked themselves this question and therefore invited young Czech authors to Munich. They will talk to them about public issues such as racism and feminism in Czech society, as well as intimate issues such as childhood trauma, regretting motherhood and alternative life and love plans. How do the young women deal with these motifs? And do they differ from their German peers?
Viktorie Hanišová comes from Prague. She not only writes prose, but also translates and teaches German and English.
Her novels Anežka, The Mushroom Gatherer and The Reconstruction revolve around open and latent racism in Czech society, childhood trauma and dark family secrets.
The author will present these novels and, together with her translator Hana Hadas, will talk about family abysses and critically examine modern Czech society.
Hana Hadas emigrated to Vienna with her parents from what was then Czechoslovakia in 1981 and has lived in Munich since 1989, where she works as a publisher’s editor, art mediator, language lecturer and literary translator.
The event will take place in German.
In 2022, Magdalena Šipka (June 22) and Dora Kaprálová (July 7) will read alongside Viktorie Hanišová. In 2023, the reading series will be continued with other authors.
With the financial support of the Czech Literature Center from funds from the Moravian State Library and in cooperation with the Czech Center Munich and the Lost Weekend.

Details:

Date: Wed, May 11
Time: 7:00 pm - 9:00 pm
Cost:

Organizer:

Venue:

Place: Lost Weekend

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Up
Top Ranked Users

[joinup_core_top_members columns=”1″ space=”no” max_members=”3″ behavior=”columns” columns_responsive=”predefined”]

Activity Feed